Logo

Zahngesund durch die Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist eine sehr aufregende und emotionale Sache. Ihr Körper verändert sich sehr stark in diesen Monaten und Sie haben von Anfang an die Verantwortung für das kleine Lebewesen in Ihrem Bauch. Ebenso können Sie gleich von Beginn an Grundlagen für die Zahngesundheit Ihres Babys schaffen. Wichtig sind hier die eigene Mundhygiene und optimale Zahnpflege.

Was passiert in meinem Mund während der Schwangerschaft?

Sie merken körperliche Veränderungen selbst am besten. Die Schwangerschaft wirkt sich auch auf den Mundraum aus. Zahnfleisch, Zahnhalteapparat und Zähne sind betroffen. Die Hormone Progesteron und Östrogen versorgen Ihre Schleimhäute während der Schwangerschaft mit mehr Blut. Das Risiko an einer Zahnfleischentzündung zu erkranken ist dadurch erhöht und nennt sich im Fachjargon Schwangerschaftsgingvitis. Anzeichen dafür sind Blutungen am Zahnfleisch oder schmerzempfindlichere Zähne. Zusätzlich kann häufiges Erbrechen die Schutzschicht der Zähne beeinträchtigen. In solchen Fällen ist es wichtig gründlich Zähne zu putzen.

Risiko für Parodontitis ist höher

Wenn Sie als werdende Mutter schon an Parodontitis leiden oder sie während der Schwangerschaft entsteht, muss schnell gehandelt werden. Die Entzündung belastet den Körper in den neun Monaten verstärkt und kann unbehandelt im schlimmsten Fall zum Zahnverlust führen. Regelmäßige Prophylaxe-Termine beugen vor und wir können Ihnen bereits jetzt schon Tipps zur Schnullerwahl geben oder Ihnen den passenden Zeitpunkt für den ersten Zahnarztbesuch Ihres Nachwuchses empfehlen.

Ihr Zahnarzt in Nürnberg für gesunde Zähne

In unserer Zahnarztpraxis Dres. Meisel sind wir jederzeit für Sie da. Egal ob vor, während oder nach der Schwangerschaft. Wir bieten Ihnen und Ihrer Familie Prophylaxe mit Professioneller Zahnreinigung (kurz PZR) und alle Leistungen der Kinderzahnheilkunde an. Wichtig ist, dass Ihr Mund keimfrei ist, denn Kariesbakterien übertragen sich auf das Neugeborene. Es empfiehlt sich eine PZR der Eltern und der Geschwister. Bei Fragen zur zahngesunden Ernährung Ihres Kindes sind wir auch gerne für Sie da!

Geschrieben am: 02.04.2019
« Zurück zur Artikelübersicht